Rückblicke 2020

Auf Wirtschaftswegen und auch wenig bekannten Waldwegen weiter stetig ansteigend gelangte die Gruppe über die „Wanne“ und die „Sattellege“ auf den 683 m hohen Staufenkopfgipfel. Eine von gewaltigen Felsblöcken umrahmte schöne Grillhütte ist ein idealer Platz für eine Verschnaufpause und wurde auch gleich für eine kurze Rast genutzt.

Der Wettergott war an diesem Wandertag den Wanderern wohlgesonnen und so konnte man die Aussicht auf das im Tal liegende Schenkenzell und fernab auf das ehemalige Kloster Wittichen durch die von Sonnenstrahlen durchflutete offene Waldfläche genießen.

Nach der kleinen Stärkung wurde die Wanderung abwärts zum Rinkenbachhof fortgesetzt, wo die Wirtsleute bereits die Wanderer mit einem üppigen Vesper erwarteten und natürlich durfte auch ein Verdauungsschnäpsle aus dem reichhaltigen Sortiment der selbstgebrannten Destillate nicht fehlen. Als die Sonnenstrahlen, die auf der Terrasse eine wohlige Wärme spendeten, dem Schatten wichen, war die Zeit zum Aufbruch gekommen. Über Waldwege ging es nun abwärts und bald war wieder der Ausgangspunkt in Schenkenzell erreicht.

Bilder Staufenkopfrunde

2.10.2020
Karl-Heinz Koch