Rückblicke 2020

Auf der Grumpenwiese begrüßte der Bogentrainer die Ankömmlinge und gab zunächst einen Einblick in die Historie und die verschiedenen Arten der Bögen, die mit den traditionellen Langbögen eine der ältesten Waffengattungen der Menschheitsgeschichte sind. Weltweit hatten sich die Bögen unabhängig voneinander sehr früh auf allen Kontinenten verbreitet.

Nach der anschließenden Vorstellung der optimalen Schusstechnik mit Stand, Haltung und Blickrichtung war dann doch ein wenig das Jagdfieber geweckt und in Dreiergruppen begann der Schusswechsel auf die Schießscheiben. Da genügend Bögen mit unterschiedlichen Spannkräften zur Verfügung standen, erhielt jeder Schütze seinen eigenen passenden Bogen mit seinen Pfeilen und Arm- und Fingerschutz. Jeder Treffer auf die Luftballons und die 3-D-Ziele auf den Scheiben wurde von einem Jubel begleitet und unter der Anleitung wurden die Schützen immer treffsicherer.

Die Zeit verging rasch und am Ende zeigte sich der Bogentrainer sehr zufrieden mit dem Ergebnis seiner Schützlinge, wurden doch nur wenige Pfeile an den Scheiben vorbei in die Wiese gesetzt.

Auf dem Rückweg in das Städtle hatte man bei einigen Aussichtspunkten einen schönen Blick auf die Stadt und die neu restaurierten Stationen des Bibelweges fanden Anerkennung bei den „Robin Hoods“.

Bilder Bogenschießen

23.8.2020
Karl-Heinz Koch